Sich verständlich und adressatengerecht ausdrücken: Wie geht das?

Das menschliche Kapital rückt mehr und mehr ins Zentrum allen unternehmerischen Denkens und Handelns. Deshalb sind nicht nur Personalfachleute, sondern auch Linienchefs gefordert, ihr Personalwissen dem neuesten Stand anzupassen. Führen heisst beraten, verkaufen und kommunizieren. Ohne grundlegende Kommunikationsfähigkeiten ist es schwierig, auf andere Menschen positiv Einfluss zu nehmen. Gemeinsam mit Ihnen legen wir die Basis für Ihren beruflichen Erfolg.

 

Dabei nehmen wir theoretisches Wissen wie das Kommunikationsmodell, die Transaktionsanalyse aber auch praxisnahe Argumentationstechniken und schlagkräftige Einwand-Behandlungsmethoden in das Ausbildungsprogramm auf. Wir lernen, wie «schwierige» Gespräche zu führen sind, wie man mit dem Harvard Konzept keine Verlierer in einer Konfliktarena zurücklässt und wie Kundenreklamationen zu einem Imagegewinn werden können. Ebenso scheint uns in der Personalgewinnung wichtig, dass nicht nur die HR Spezialisten Interviews führen können, sondern auch die Linienchefs verstehen, ihr Unternehmen, ihre Abteilung, ihre Produkte perfekt zu präsentieren und gleichzeitig ihren Gesprächspartner in der kürzest möglichen Zeit neutral zu erfassen und kennenzulernen.

Personalgewinnung

Die Rekrutierung von talentierten Mitarbeitenden zählt nebst der Personalentwicklung mit zu den wichtigsten Aufgaben eines HR Verantwortlichen, aber auch der Führungskräfte. Mit modernen Interviewtechniken zeigen wir Ihnen auf, wie man nicht nur erkennen kann, was Bewerbende fachlich können, sondern insbesondere, ob sie in Ihre Unternehmenskultur passen! Denn schon bei der Rekrutierung zeichnet sich ab, ob Sie mit dem neuen Firmenzuwachs eine langfristige Zukunft haben werden, oder ob sich die Wege nach einem kurzen Intermezzo schnell wieder trennen. Strukturierte, verhaltensorientierte Interviewtechnik lautet das Stichwort.

 

Workshop Dauer 1 Tag
Zielgruppe

HR Verantwortliche
Linienchefs

Personalerhaltung

Neuzeitliche Personalarbeit richtet sich nach dem Motto «finden, binden, entwickeln» von Mitarbeitenden. Damit kommt nebst dem Erst-Interview dem Mitarbeiter-Fördergespräch eine wichtige Rolle zu. In diesem Gespräch werden die Leistungen der Mitarbeitenden bewertet und die künftige Entwicklung, bzw. Förderung vereinbart.

 

Was dabei so zentral ist? Dass bei der Leistungsbewertung keine Gefühle und unbestimmten Wahrnehmungen ausgedrückt werden, sondern Fakten und Tatsachen. Und damit verkommt das Mitarbeitergespräch eben nicht zu einer schnöden Ab-Qualifikation sondern zu einem argumentativ untermauerten Gespräch über die Zukunft, an dem der Mitarbeitende sich orientieren und somit seine Talente noch klarer einsetzen kann.

 

Workshop Dauer 1 Tag
Zielgruppe

HR Verantwortliche
Linienchefs

Arbeitszeugnisse lesen, verstehen, schreiben

Arbeitszeugnisse bilden mit dem persönlichen Eindruck aus einem Vorstellungsgespräch die wichtigsten Informationsquellen, anhand derer sich ein Entscheid über Anstellung oder Ablehnung eines Bewerbenden festmacht. Früher hochgeschätzt, dann wegen des dubiosen «Zeugnis Codes» verteufelt und neuerdings als nichtssagend abgestempelt, wird diesem Bewertungspapier wohl Unrecht getan. Aber ja, es kommt darauf an, wie qualifiziert man ein Arbeitszeugnis zu schreiben vermag. Aussagekräftig soll es sein und gut verständlich und nach Gesetz will man es auch vollständig, wahrheitsgetreu und wohlwollend formuliert wissen.

 

Ein Arbeitszeugnis ist letztlich nicht nur die Leistungsbeschreibung eines Mitarbeitenden. Das Schriftstück gibt auch Zeugnis über dessen Verfasser ab. Ein Retorten-Zeugnis aus dem Computer zeigt ebenso ein Bild über den Ersteller wie ein sprachlich fade oder übereifrig abgesetztes Dokument. Auch wenn der ehemalige Zeugnis-Code scheinbar nicht mehr verwendet wird, so gibt es immer noch wichtige Merkpunkte zu beachten, wie man ein Arbeitszeugnis erstellt, liest und interpretiert.

 

Workshop Dauer 1 Tag
Zielgruppe

HR Verantwortliche
Linienchefs, welche die Grundlage zur Zeugnisformulierung schaffen

Interviewführung für Linienchefs

Ein Gespräch mit einem Menschen führen kann ja wohl nicht so schwierig sein, sollte man meinen. Was gibt es einfacheres als jemanden zu fragen, was er gelernt und seither noch an Berufserfahrung gewonnen hat. Nun ja, das ist die eine Seite eines Bewerbungsinterviews. Und mit Sicherheit keine wenig wichtige, um zu prüfen, ob ein Kandidat die geforderten Fähigkeiten mitbringt!

 

Um das Bild über Eignung und Neigungen eines Bewerbenden vollständig zu machen, gehören auch Erkenntnisse über seine Persönlichkeit, über seine charakterlichen Eigenschaften dazu. Wie oft schon haben Sie sich auf die dringend benötigte Unterstützung einer Fachkraft gefreut, um leider sehr bald schon feststellen zu müssen, dass nach kurzer Anstellungsdauer man sich wieder trennen musste, weil die «Chemie» nicht gestimmt hat?

 

Wir wollen Sie vor Enttäuschungen bewahren, die ungeeignete Anstellungsentscheide mit sich bringen. Diese kosten nur Zeit, Geld und Nerven. Wir zeigen Ihnen, wie Sie zwischen den Worten Botschaften hören und wichtige zusätzliche Informationen über die bewusste Wahrnehmung des Gegenübers erhalten.

 

Workshop Dauer 1 Tag
Zielgruppe

HR Verantwortliche
Linienchefs, die potenzielle Mitarbeitende interviewen

Grundlagen der Kommunikation

Was sage ich, was sage ich nicht? Und vor allem wie sage ich etwas, um einen Gesprächspartner nicht vor den Kopf zu stossen oder mit einem falschen Eindruck zurückzulassen?

 

Kommunikation, obwohl sie zu den Basisfähigkeiten des Menschen gehört, ist so einfach nicht, wie es scheint. Zu oft ergeben sich Missverständnisse, die sich zu Meinungsverschiedenheiten entwickeln oder gar zu persönlichen Zerwürfnissen und Konflikten ausarten.

 

Lernen Sie, wie man sich präzise ausdrückt, wie man seine verbalen Argumente mit den richtigen körpersprachlichen Signalen unterstützt und welche Worte in bestimmten Gesprächssituationen angepasst sind oder nicht. Beachten Sie, wann Sie welche rhetorischen Mittel Sie wirkungsvoll einsetzen können.

 

Workshop Dauer 1 Tag
Zielgruppe

HR Verantwortliche
Linienchefs mit Führungsverantwortung

Verkaufstraining I / II / III

Unsere Verkaufstrainings richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Geschäftsmodellen unserer Kunden. Dabei kommen wir auch den sprachlichen Erwartungen (fremdsprachige Trainings in D, E, I, F, Sp, NL, RUS) als auch dem interkulturellen Verhaltensbewusstsein entgegen.

 

Grundsätzlich vermitteln wir sowohl fachliche Verkaufsfähigkeiten (Akquise, Einwandbehandlung, Verhandlungsmethodik und Präsentationstechniken), als auch die Wahrnehmungsstärkung, um die nonverbalen Signale und persönlichen Verhaltensweisen der Gesprächspartner richtig zu interpretieren.

 

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf ein Treffen mit Ihnen, um die Bedürfnisse Ihrer Sales Force à fonds aufzunehmen.

 

Workshop Dauer je 1 Tag / total: 3 Tage
Zielgruppe

Projektverkäufer
Verkaufsmitarbeitende im Innen- und Aussendienst